WELPENGRUPPE

Ansprechpartner:

Maria Erdmann

Tel. 0049 1747774110
 

Toben und Spielen

Übungsstunde: Mittwochs ab 17:15 Uhr
Dauer: Je nach Anzahl der Welpen ca. 30 bis 45 Minuten.
Das Training findet bei jeder Witterung statt.

Ablauf:
Wir beginnen immer mit ca. 10 Minuten Toben und Spielen, damit die Welpen einerseits in ihrem Sozialverhalten gefördert werden und andererseits ihre erste überschäumende Energie loswerden dürfen, um sich für ihre ersten leichten spielerischen Gehorsamsübungen konzentrieren zu können. Die letzten 5-10 Minuten verbringen wir an zwei Geröten, die da heissen: Tunnel und Laufdiele. Diese Geräte stärken die Vertrauensbasis zwischen Hund und Hundeführer. Das Vertrauen zwischen Hund und Hundeführer ist die wichtigste Basis in der Ausbildung, sowie im Alltag wie z.B. bei gemeinsamen Bus- und Zugfahrten, Stadtbesuchen und Tierarztbesuchen.

Was muss man für den Hund mitbringen?
Viele feine Leckerlis (es empfehlen sich aus Erfahrung weiche Leckerlis wie z.B. Frolic, Schmackos oder sogar kleingeschnittene Wurststückchen). Bitte keine harten Leckerlis verwenden, da der Welpe schnell die Konzentration verliert, wenn er zu lange kauen muss und die Krümel auf den Boden fallen und er dann nur noch am Boden schnüffelt. Sollte der Welpe ein absolut schlechter "Fresser" sein, dann empfiehlt es sich sein Lieblingsspielzeug anstatt Leckerlis mitzubringen. Durch Motivation wird der Hund lernbereit und somit eine schnellere Auffassungsgabe erreicht.

Was muss man für den Verein mitbringen?

 Wie lange bleibt man in der Welpengruppe?
So lange, bis der Welpe und der Hundeführer die Grundbegriffe kennen. Das kann nach 4 Monaten schon sein, das kann aber auch hin und wieder 8-10 Monate dauern. Es kommt darauf an, ob der Hund frühreif oder eher spätreif ist.
Oftmals liegt es am Hundefährer, der etwas länger braucht; auch hier kommt es darauf an, ob man schon mal einen Hund hatte, oder blutiger Anfänger ist. Denn nicht nur die Hunde m�ssen lernen und begreifen, sondern auch der Hundeführer muss sich auf viel "Lernen" einstellen.

Ab wann darf ein Welpe teilnehmen?
Schon ab der 8.Woche, wobei es sich empfiehlt, dass dem Welpen zuerst bei seinen neuen Besitzern eine Eingewönungszeit von mindestens einer Woche gewährleistet wird. Das ideale Einstiegsalter liegt bei 10 -12 Wochen.

Was kostet der Spass ?
Sie können die ersten 2 mal kostenlos mit Ihrem Welpen reinschnuppern und mitmachen. Sollten Ihnen die Ausbildungsmethoden, das Umfeld und die Beratung gefallen, können Sie den Grundkurs beginnen, für zehn Übungsstunden berechnet der Verein 40.00 Euro. Sie sind dann Kursteilnehmer und kein Mitglied.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, dann schauen Sie doch einfach vorbei, Sie können Ihren Welpen auch gleich mitbringen.

Bitte einen gültigen Impfausweis sowie eine Kopie der Hundehaftpflichtversicherung (Police) zur Vorlage mitnehmen.

Was für Hunde (Rassen) dürfen am Welpenkurs teilnehmen?
Grundsötzlich alle Hunderassen, sowie alle Mischlinge. Es gibt hier keine Ausnahmen: Auch die sogenannten Kampfhunde dürfen teilnehmen, da die Welpen ja zum sozialverträglichen, menschenfreundlichen, verkehrstauglichen und unbefangenen Hund ausgebildet werden sollen. Es ist sehr wichtig, dass ein Welpe lernt, mit den heutigen Umweltreizen und Umwelteinflüssen umzugehen und sozusagen Nervenstark wird, damit sich die Umwelt nicht gestört, bzw. bedroht föhlt durch unsere Hunde.

Es ist sogar mittlerweile zum Trend geworden, dass auch Kleinhunderassen teilnehmen (Yorkshire-Terrier, Rehpinscher, West-Highlandterrier, etc.), denn auch diese Hunde können sehr schwierig im Umgang werden, wenn sie nicht erzogen
werden.

 

Viel Spass mit Ihrem Welpen, wünscht Ihnen Maria Erdmann

 

 

Für alle die auch noch ne Portion Humor mitbringen:

 

Wie bereitet man sich auf die Ankunft eines Welpen vor?

 

  1. Schütte kalten Apfelsaft an verschiedene Stellen auf den Teppichboden und lauf barfuss im Dunkeln herum.
  2. Trage eine Socke, die durch den Wolf gedreht wurde.
  3. Gleich nach dem Aufwachen, stell Dich in den Regen und in die Dunkelheit und wiederhole: Guter Hund, mach Pipi, beeil Dich, mach schon...
  4. Bedecke Deine beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwende helle Haare und bei heller Kleidung dunkle Haare. Ausserdem lasse in Deiner ersten morgendlichen Tasse Kaffee einige Hundehaare schwimmen.
  5. Spiel "Fangen" mit einem nassen schleimigen Tennisball.
  6. Renn barfuss durch den Schnee, um das Gartentor zu schliessen.
  7. Schütte einen Wäschekorb mit sauberer Wäsche um und verteile die Stücke über den ganzen Boden.
  8. Lass Deine Unterwäsche im Wohnzimmer liegen, denn dorthin bringt sie der Hund sowieso. (Besonders dann, wenn man Gäste hat).
  9. Spring aus Deinem Sessel, kurz bevor Deine Lieblingssendung im Fernsehen vorbei ist und renne zur Tür, schreiend: Nein! Nein! Mach das draussen. Versäume den Schluss Deiner Sendung.

powered by Beepworld